Ratgeber Wechseljahre 130pix

Der kompakte  Ratgeber
“Wechseljahre. Die typischen Symptome und Beschwerden
...  und was man dagegen tun kann”.

Übersichtliche Informationen zu klassischen und alternativen Therapien und Behandlungsmöglichkeiten. Viele praktische Tips zur Selbsthilfe.
Neue Therapieansätze, und was sie wirklich zu bieten haben.
Broschiert, (Softcover 108 Seiten) für 12.99 EUR oder als E-Book (PDF) für 4,99 EUR.             
hier erhältlich

Das schlechte Image der Wechseljahre

MISSGELAUNTE ZIEGE ODER DUMME KUH ?

Das Image der Wechseljahre ist in unserem westlichen Kulturkreis auffallend negativ besetzt.

Kannst Du nicht klar denken, bist Du neben der Rolle, hast Du deine Tage ... oder bist Du gar in den Wechseljahren? Menopause oder was?
Sexuell frustrierte, alte Ziege?

Zänkisch sollen sie sein, hysterisch, rechthaberisch, verwirrt, frustriert. Einfach unausstehlich. Und hässlich dazu. Sowohl soll mit Eintritt in die Wechseljahre die sexuelle Anziehungskraft der Frau aufhören, die schönen Seiten des Lebens scheinen vorbei.

Gesicht 40Es scheint wenig übrig zu bleiben vom Bild eines positiven Menschen, der mit beiden Beinen im Leben steht und der eine Bereicherung für seine soziale Umgebung ist. Traurig ist, dass diese verbalen Giftpfeile oft von Frauen selbst kommen, wie man nicht nur in hoch  geschätzten Fernsehsoaps, sondern auch oftmals im eignen Bekannten- und Freundeskreis oder in Internet-Blogs beobachten kann. Wenn man bedenkt, dass Frauen sich in den letzten 50 Jahren in sehr vielen Bereichen Achtung und Respekt verschaffen konnten, ist dieser Rückschritt schon sehr erstaunlich.

 

Zum Glück gibt es langsam eine Verschiebung in der gesellschaftlichen Wahrnehmung der Wechseljahre durch gezielte Aufklärung. Mit den Baby Boomern ist eine selbstbewusste, zahlenmäßig starke Generation herangewachsen, die sich nicht so leicht ins Abseits stellen lassen will. Schon viele Freiräume haben sie sich bisher erkämpft, da gibt man mit dem Älter-Werden nicht so leicht das Zepter ab.

Dumm ist nur, dass man jetzt einem Relikt gegenüber steht, das die Frauen dieser Generation selbst geschaffen haben. Ihre Generation war es, die in den 70er Jahren den Wert der Jugendlichkeit so hoch aufgehängt hat und die niemals erwachsen werden wollte. Heute leben wir in einer Zeit, in der Jugendlichkeit und Attraktivität über alles geht. Alter und Altwerden sind in unserer Gesellschaft sehr negativ besetzt, sie werden gleichgesetzt mit körperlichem und geistigem Verfall und Pflegebedürftigkeit.

Die Titel von Büchern zur Menopause und zum Altern sprechen da Bände:
„Wechseljahre: So bleiben Sie jung, schön und sinnlich”,
„Der Jugendfaktor – Das 10-Stufen-Programm gegen das Altern”
oder „Forever young – das Altern besiegen”.